Altbessingen

Bild Volker Müllerklein

Altbessingen, mit einer Fläche von ca. 711 ha, hat  ungefähr 400 Einwohner.

Erstmals erwähnt wurde Altbessingen in eine Urkunde aus dem Jahr 804 unter dem Namen "Beinseggeswan". Der Ortsname entwickelte sich zu "Beinsgesang" (1317), Altbeinsgesang (16. Jahrhundert) und letzlich zum Ortsnamen Altbessingen.

Städtebaulicher Akzent und Mittelpunkt der Gemeinde bildet die gotische Dorfkirche mit ihrem spitzen Turm. Die ringförmige Bebauung um die Kirche herum stellt ein besonderes Merkmal des Ortes dar. Besonders zu erwähnen sind die barocken Prozessionsbildstöcke und der neu gestaltete Kiliansbrunnen.

Sehenswürdigkeiten:

  • Kiliansbrunnen (angeblich haben dort die drei Frankenapostel Rast gemacht)
  • Prozessionsbildstöcke (in zwei Ringen im Ort angelegt)
  • Pfarrkirche Altbessingen ist seit dem Jahre 1172 nachweisbare Pfarrei und somit Urpfarrei für das obere Werntal.
  • Hünengräber im Gemeindewald.

Weiter Information zu Altbessingen erhalten Sie auf der Homepage: www.Altbessingen.de

 
Sie sind hier: Stadt - Bürgerservice | Stadtportrait | Arnstein mit Stadtteilen | Altbessingen