Amtliche Mitteilungen

vom 21.09.2018

___________________________________________________________________________________________________

Bekanntmachung

BAB A 7 Fulda – Würzburg

Abschnitt TR Riedener Wald bis nördlich AS Würzburg – Estenfeld

6-streifiger Ausbau

Baugrunduntersuchung

Der 6-streifige Ausbau der A 7 zwischen dem AK Schweinfurt / Werneck und dem AK Biebelried ist im derzeit gültigen Bedarfsplan im „Weiteren Bedarf mit Planungsrecht“ eingestuft.

Im Abschnitt TR Riedener Wald bis nördlich AS Würzburg-Estenfeld von Betr.km 646,000 bis 658,000 soll nun mit der Entwurfsplanung begonnen werden.

Die Autobahndirektion plant im Gemeindegebiet Arnstein, Unterpleichfeld, Hausen, Rimpar und Estenfeld das o.a. Bauvorhaben. Um die Planung ordnungsgemäß vorbereiten zu können, ist es notwendig, Baugrunduntersuchungen durchzuführen. Betroffen sind eine Vielzahl von Grundstücken auf denen Bohrungen bzw. Schürfungen durchgeführt werden. Die Baugrunduntersuchungen beginnen ab 01. Oktober 2018 und dauern ca. 6 Monate.

Grundstücke die als Wegenetz benötigt werden, um die geplanten Baugrunduntersuchungen ausführen zu können, ergeben sich bei der Anfahrt zu den Bohrpunkten aus der Örtlichkeit und können im Vorfeld nicht benannt werden.

In der Gemeinde Arnstein sind Grundstücke in der Gemarkung Binsbach betroffen, in der Gemeinde Unterpleichfeld die Gemarkungen Burggrumbach und Hilpertshausen, in der Gemeinde Hausen die Gemarkungen Erbshausen, Hausen und Rieden, in der Gemeinde Rimpar die Gemarkung Maidbronn und in der Gemeinde Estenfeld die Gemarkung Mühlhausen.

Da die genannten Arbeiten im Interesse der Allgemeinheit liegen, hat das Bundesfernstraßengesetz (FStrG) die Grundstücksberechtigten verpflichtet, sie zu dulden (§ 16a FStrG). Die Arbeiten werden durch Beauftragte der Autobahndirektion durchgeführt. Etwaige durch diese Vorarbeiten entstehende unmittelbare Vermögensnachteile werden in Geld entschädigt.

Sollte eine Einigung über eine Entschädigung in Geld nicht erreicht werden können, setzt das zuständige Landratsamt Würzburg für Grundstücke in der Gemeinde Unterpleichfeld, Hausen, Rimpar und Estenfeld bzw. das zuständige Landratsamt Main-Spessart für Grundstücke in der Gemeinde Arnstein auf Ihren Antrag oder auf Antrag der Straßenbaubehörde die Entschädigung fest.

Durch diese Untersuchung wird nicht über die Ausführung der geplanten Straße entschieden.

Hinweis: Die Lagepläne mit den Bohrpunkten können Sie im Rathaus, Zimmer-Nr. 12 bzw. auf der Homepage der Stadt Arnstein: www.arnstein.de/Leben-Wohnen/ Baugrunduntersuchung BAB A 7 einsehen.

Rechtsbehelfsbelehrung

Gegen diesen Bescheid der Autobahndirektion Nordbayern vom 26.07.2018 kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem

Verwaltungsgericht Würzburg

Peterplatz 9

97070 Würzburg

schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.

Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung:

- Durch das Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Ausführung der Verwaltungsgerichtsordnung vom 22.06.2007 (GVBl S. 390) wurde das Widerspruchsverfahren im Bereich des Straßenrechts abgeschafft. Es besteht keine Möglichkeit, gegen diesen Bescheid Widerspruch einzulegen.

- Die Klageerhebung in elektronischer Form (z.B. durch E-Mail) ist unzulässig.

-  Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten seit 01.07.2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.

Gez.

Rudhardt

Bauoberrat, Referent

___________________________________________________________________________________________________

Hallenbad geschlossen

Das Hallenbad in Arnstein ist am 03.10.18 (Tag der deutschen Einheit) geschlossen.

___________________________________________________________________________________________________

Übungen der Bundeswehr

Bundeswehreinheiten führen nachstehende Übung durch:

Art der Übung:         Orientierungsmarsch                              

Zeitpunkt:                  26.09. und 27.09.2018 jeweils von 07:00 – 16:00 Uhr

Raum:                        Eußenheim, Schönarts, Heßlar, Stetten, Thüngen, Binsfeld, Halsheim, Müdesheim, Reuchelheim, Heugrumbach, Dattensoll, Marbach

Der Bevölkerung wird nahegelegt, sich von den Einrichtungen der übenden Truppe fernzuhalten. Auf die Gefahren, die von liegengebliebenen militärischen Sprengmitteln (Fundmunition und dergl.) ausgehen, wird besonders hingewiesen. Jeder Fund ist sofort der nächsten Polizeidienststelle zu melden. Das Sammeln, der Erwerb, der Besitz und der Verkauf dieser Gegenstände sind verboten und können nach den Vorschriften des Strafgesetzbuches sowie nach den waffen- und sprengstoffrechtlichen Bestimmungen geahndet werden.

Schäden, die die Bundeswehr verursacht hat, sind der zuständigen Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung anzumelden, sofern sie nicht bereits durch den Flurschadenoffizier abgegolten oder von Schadentrupps der Einheiten beseitigt worden sind.

Insbesondere sind hiermit die Jagdausübungsberechtigten auf die Übung hingewiesen.

___________________________________________________________________________________________________

Übungen der Bundeswehr

Bundeswehreinheiten führen nachstehende Übung durch:

Art der Übung:         Orientierungsmarsch Tag „Gramschatz“                               

Zeitpunkt:                  26.09.2018 (07:00 – 20:00 Uhr)

Raum:                        Arnstein, Retzstadt, Gramschatzer Wald

Der Bevölkerung wird nahegelegt, sich von den Einrichtungen der übenden Truppe fernzuhalten. Auf die Gefahren, die von liegengebliebenen militärischen Sprengmitteln (Fundmunition und dergl.) ausgehen, wird besonders hingewiesen. Jeder Fund ist sofort der nächsten Polizeidienststelle zu melden. Das Sammeln, der Erwerb, der Besitz und der Verkauf dieser Gegenstände sind verboten und können nach den Vorschriften des Strafgesetzbuches sowie nach den waffen- und sprengstoffrechtlichen Bestimmungen geahndet werden.

Schäden, die die Bundeswehr verursacht hat, sind der zuständigen Gemeinde- bzw. Stadtverwaltung anzumelden, sofern sie nicht bereits durch den Flurschadenoffizier abgegolten oder von Schadentrupps der Einheiten beseitigt worden sind.

Insbesondere sind hiermit die Jagdausübungsberechtigten auf die Übung hingewiesen.

___________________________________________________________________________________________________

Sprechtag der Musikschule

Der Sprechtag der Musikschule findet am

Dienstag, 25. September 2018 von 9 bis 12 Uhr

im Zehnthäusl (Tel. 09363/99961) statt.

 

Sprechtag der Forstdienststelle

Der Sprechtag der Forstdienststelle, findet am Mittwoch, 26. September 2018

von 13.00 bis 16.00 Uhr im Schwesternhaus (Tel. 09363/801-87) statt.

Sprechtag der AOK Karlstadt

Der Sprechtag der AOK Karlstadt findet am

Donnerstag, 27. September 2018, von 14 bis 15 Uhr im Rathaus statt.

Nach 15 Uhr sind Termine auf Anfrage möglich. Nähere Informationen gibt es bei AOK-Berater Jürgen Kurpanek, Tel: 09353/9714-11.

Bürgersprechstunde im Rathaus

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Donnerstag, 27. September 2018 von

16.00 – 18.00 Uhr im Rathaus statt.

 

Allgemeiner Sozialer Beratungsdienst

Caritas-Sozialstation St. Sebastian/Karlstadt,

Glaubenstraße 30

Am Donnerstag, 27.09.2018, 13.00 – 15.00 Uhr

Beratung durch Frau Smutny,

Caritasverband Landkreis Main-Spessart e.V., Lohr,

Terminvereinbarung: (0 93 52) 84 31-19

 

Beratungsdienst für pflegende Angehörige

Arnstein, Schwesternhaus

am Donnerstag, 27.09.2018, 9 -12.00 Uhr oder nach Vereinbarung

Beratung durch Frau Sebald

Caritasverband für den Landkreis Main-Spessart e.V.

Terminvereinbarung: (0 93 52) 84 31 18

 

Öffnungszeiten Wertstoffhof und Grüngutabgabe

Mittwoch 15.00 – 17.00 Uhr

Freitag 14.00 – 17.00 Uhr

Samstag 09.00 – 12.00 Uhr

 

Stadtbibliothek geöffnet:

Dienstag von 14 bis 17 Uhr

Mittwoch von 14 bis 19 Uhr

Donnerstag von 10 bis 14 Uhr

Freitag von 10 bis 16 Uhr

 

Caritas-Sozialstation St. Nikolaus e.V.

Cancale-Platz 4, 97450 Arnstein

Tel. 09363/99055, Fax 09363/99054

Sprechstunden:

Montag bis Freitag: 12 bis 13 Uhr

Niederschwellige Betreuung jeden Dienstag von 13 bis 17 Uhr

___________________________________________________________________________________________________

 
Sie sind hier: Stadt - Bürgerservice | Rathaus, Verwaltung | Amtliche Mitteilungen